Schillers Zeit in Weimar

Schillers Zeit in WeimarFriedrich Schiller lebte von 1759 bis 1805 und gilt als einer der Hauptfiguren und Begründer der Literaturepoche der Weimarer Klassik. Das Ende dieser literarisch geprägten Phase wird mit seinem Tod gleichgesetzt. Schiller wurde in Marbach am Neckar geboren, doch im Jahre 1799 begab er sich nach einigen Turbulenzen und Aufenthalten in anderen Städten nach Weimar. Seine bis dahin veröffentlichten Werke hatten ihm bereits einen hohen Bekanntheitsgrad eingebracht. Sein Schaffen in Weimar fand ebenfalls viel Anklang und Aufmerksamkeit und war ein Grund, warum sich auch die bedeutenden Literaturpersönlichkeiten Goethe, Herder und Wieland in dieser Stadt niederließen. Weiterlesen →

Schillers bürgerliches Trauerspiel

Schillers bürgerliches TrauerspielEiner der bedeuteten Schriftsteller aus Deutschland ist neben dem allseits bekannten Goethe sein herausragender Freund Friedrich Schiller. Besonders Schiller war ein starker Vertreter der aufklärerischen Normen und setzte dies oft in seinen Werken um. Eines seiner bekanntesten Dramen ist “Kabale und Liebe”.Beide lebten zu einer Zeit ohne Computer oder Prepaid-Kreditkarte und verfassten viele ihrer Meisterwerke in der Literaturepoche Sturm und Drang. Diese befasste sich damit, die alte, monarchistische Lebensform zu hinterfragen und zu kritisieren. Weiterlesen →

Schillers Darstellung des Adels

Schillers Darstellung des AdelsSchiller ist einer der bekanntesten deutschen Dichter und hat viele interessante Werke verfasst. Darunter auch das beliebte Drama “Kabale und Liebe”. Hier wird besonders deutlich, dass er sich auf die Seite des Bürgertums schlägt und den althergebrachten Adelsstand kritisiert. Es wird sehr deutlich, das Schiller in seinen Werken sehr streng mit dem Adelsstand abrechnet und ihre Lebensart nicht gutheißt. Seine Schriften sind sichtbar mit aufklärerischen Ideen durchzogen, die sich stark für das Bürgertum einsetzten. Somit findet das absolutistische System bei ihm keinen gerechtfertigten Platz mehr in der Gesellschaft. Würde man eine Wette über das Wettbonus Portal abschließen, dass Schiller selbst aus ärmlichem Hause stammt, würde man garantiert einen Gewinn erzielen, da dem so ist. Dies könnte vielleicht der Ursprung der Abneigung gegenüber dem Adel sein. Schillers Einstellung ist somit negativ behaftet und sehr durch die Aufklärung geprägt. Weiterlesen →

Schillers Drama-Darstellungen

Schillers Drama-DarstellungenFriedrich Schiller ist eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der deutschen Literatur und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Er war ein im 18. Jahrhundert lebender Dichter, Historiker und Philosoph zu Zeiten der Weimarer Klassik und ist bis heute vor allem wegen seiner Dramen berühmt. Viele seiner Balladen sind aus der deutschen Lyrik nicht mehr wegzudenken und die meisten seiner Dramen und Theaterstücke werden bis heute in aller Welt aufgeführt. Man kann sie live in Theatern und auf Festspielen miterleben, im Fernsehen anhand von Verfilmungen oder Übertragungen genießen oder auch im Internet aufstöbern. Vor allem letzteres Medium ist ausgesprochen ergiebig und bietet die Möglichkeit, zwischen den verschiedensten Darstellungen von Schiller-Dramen auszuwählen. So manch eine Seite mag mit Werbefenstern und gesponserten Links aufwarten, die beispielsweise einen Privatkredit günstig anbieten oder Versicherungsvergleiche oder auch Wellnesstipps in Aussicht stellen – dies wird jedoch den Eindruck, den die Drama-Darstellungen hinterlassen, keinesfalls schmälern, sondern eher das Interessante mit dem Nützlichen verbinden. Weiterlesen →

Friedrich Schiller stellt sich vor – eine Biographie in Kurzform

Friedrich Schiller stellt sich vor – eine Biographie in KurzformFriedrich Schiller gilt als einer der bedeutendsten Persönlichkeiten, welche die Geschichte hervorgebracht hat.

Seine Biographie fasziniert auch heute noch die Leser

Am 10. November 1759 wurde Friedrich Schiller in Marbach am Neckar als Sohn des Offiziers Johann Caspar Schiller und der Hausfrau Elisabeth Dorothea Kodweiß geboren.

1766 trat er in Ludwigsburg in die Lateinschule ein und schon mit dreizehn schrieb Schiller seine ersten Theaterstücke. 1773 hatte Friedrich Schiller dann jedoch in die Militärakademie in Stuttgart einzutreten und nahm später das sogenannte Rechtsstudium auf. Erst im Jahre 1775 wechselte er sein Studienfach und wurde Medizinstudent. Nur ein Jahr später, im Jahre 1776 begann er mit der Arbeit zum Theaterstück „Die Räuber“. In der gleichen Zeit stand Schiller noch im Dienste der Militärakademie und wurde 1780, nach Verlassen der Militärakademie, Militärarzt. Weiterlesen →